Vince Ebert über Freiheit und den Islam

Der ist echt gut!
Gesehen bei lawgunsandfreedom.

Waffen - Waffenbesitzer - Waffenrecht

Sollte einem zu denken geben. Denn die meisten Leute haben eine völlig falsche Vorstellung von Freiheit und Toleranz. Wer mehr davon möchte, dem lege ich sein „Freiheit ist alles“ an’s Herz.

Auch sein Programm „Denken lohnt sich“ ist sehr empfehlenswert.

Ursprünglichen Post anzeigen

Datendiebe und Datendiebe

Hallo Bundesregierung, hallo NSA und GCHQ!

Kann mir bitte ein Mitarbeiter der jeweiligen Institution erklären warum es OK ist wenn man Daten von einem Verbrecher, in diesem Fall eines Diebes, erwirbt. Wohin das weiterleiten von Daten der Bürger und deren Vertreter an eben diese Bürger, als Straftat bezeichnet wird? 

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/angebot-und-nachfrage-steuer-cds-im-schlussverkauf-1.1690621

http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-08/guardian-rusbridger-snowden-daten-festplatten-loeschung

Irgend etwas ist doch faul im Staate Dänemark, wenn die Gesetzt so angepasst werden dass sie, bei gleicher Grundlage, für den Einen und gegen den Andern wirken.

Wie kann es gegen den Terror helfen wenn wir uns selber in einen Käfig stecken und unsere Freiheiten aufgeben? Sicherheit werden wir dadurch bestimmt nicht erlangen. 

Eben diesen Käfig spüre ich schon bei mir selber. Ich habe beim schreiben dieses Textes darüber nachgedacht ob es gut ist das Wort „Terror“ zu schreiben, oder ob ich es besser weglasse, da mir sonst vielecht Ungemach geschieht.

Wir werden durch die gezielte Überwachung soweit gebracht das wir den Käfig im Kopf von selbst schaffen. Von da ist es nicht mehr weit bis wir den Käfig um uns errichten.

Terror ist für mich die Angst davor das etwas passieren könnte. Wenn ich unseren Regierungen glauben schenke haben wir somit den Kampf schon verloren!

Kämpft für die Wahrheit!

 

Wo wir gerade bei Hellersdorf sind …

Gerade eben gelesen bei „….Kaffee bei mir“

Wo wir gerade bei Hellersdorf sind ….

Auch wenn ich mich damit vielleicht unbeliebt mache, so denke ich nicht das es Aufgabe der Beamten oder Ämter ist sich darum zu kümmern das die Unterlagen in der jeweiligen Landessprache des Menschen sind der sie ausgehändigt bekommt.
Allerdings kenne ich kein Land in dem so viele Behördliche Unterlagen in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen wie in Deutschland.
Die Sachbearbeiter sollen Verwaltungsakte auf den Weg bringen und mehr nicht.
Ich für meinen Teil bin ehr der Meinung das eben diese Verwaltungsmitarbeiter sich viel zu viel in Dinge einmischen die nicht ihre Aufgabe sind.

Was das Verhalten der anderen Mitreisenden angeht könnte ich allerdings auch ko..en!
Ich freue mich das doch jemand den Mut zum Helfen gefunden hat.

Die Menschen werden zu einer Kultur der „Wegschauens“ und erzogen in der keiner mehr Eigenverantwortlich handeln möchte.
Menschen die Eigenverantwortung leben, helfen auch.
Denn dies gehört zu einem eigenverantwortlichen Leben und Denken dazu.
Duckmäuser die am liebsten alles vom Staat geregelt wissen möchten, werden immer wegschauen. Denn sie haben Angst etwas falsch zu machen und dann dafür die Verantwortung übernehmen zu müssen.
Solche Menschen sind leicht zu lenken und zu regieren. Sie weichen nicht vom vorgegebenen Pfand ab und machen was man ihnen sagt.

Denkt selbständig und kämpft für die Wahrheit!

Kämpft für Wahrheit!

Langsam frage ich mich ob wir nicht doch schon in einem totalitären Staat namens Europa leben.
Es werden Menschen verfolgt die Informationen an die Öffentlichkeit weiterleiten, die zeigen wie staatliche Organisationen das vom Volk gegebene Vertrauen missbrauchen.
http://www.theguardian.com/world/2013/aug/18/glenn-greenwald-guardian-partner-detained-heathrow
http://www.handelsblatt.com/politik/international/wikileaks-informant-anklage-fordert-mindestens-60-jahre-haft-fuer-manning/8661946.html
Medien, welche diese Informationen einer breiten Masse zugänglich machen werden zur Herausgabe oder Zerstörung der Informationen gezwungen.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Guardian-Britischer-Geheimdienst-liess-Festplatten-mit-Snowden-Material-zerstoeren-1938552.html
Das alles wird mit dem Kampf gegen den Terror gerechtfertigt, in dem alles erlaubt ist.
Zeigt mir doch bitte das Land in dem das Volk noch der Souverän ist.
Das „land of the free“ hat wenigsten noch den Vorteil das es so groß ist das man sich vor dem immer übermächtiger werdenden Staat zurückziehen kann. Ganz zu schweigen davon das den Menschen dort die Möglichkeiten des „Second Amendement“ gegeben ist. Fragt Euch doch mal warum die Obama-Administration (oder jeder andere Verbotspolitiker http://www.legalwaffenbesitzer.de/index.php/alle-bilder-videos/625-rede-wolfgang-wieland-b90-grüne-zum-waffenrecht-2.html ) so gegen den Waffenbesitz sind!
Doch was sollen wir hier in Europa machen? Wir haben keine Möglichkeiten uns vor einem immer übermächtiger werdenden Staatsapparat zurückzuziehen. Wir können nicht mal eben in die Weiten von Kansas, Nebraska oder South Dakota verschwinden.
Also bleibt uns nur die Möglichkeit die Versäumnisse unsere Volksvertreter öffentlich zu machen und zu versuchen so viel Menschen wie möglich damit zu erreichen.
Wer glaubt das wir dies mit den großen Medienunternehmen erreichen hat sich aber leider geschnitten. Sollte ein Journalist zu unbequeme Fragen stellen, bekommt er keine Möglichkeiten mehr seinen Job zu machen. Anfragen bei Politikern werden nicht mehr beantwortet und er kann seinem Arbeitgebern gegenüber nicht mehr produktiv arbeiten.
Das Resultat des Ganzen ist das Berichte zurückgehalten werden oder im Vorfeld schon nicht entstehen. Es gibt genügend Tabu-Themen über die nicht berichtet wird.

Seine politische Meinung kann Otto Normal, Bürger unseres Landes, sich trotz immer mehr Möglichkeiten, nur noch schwer bilden. Denn die Nachrichten werden gezielt in ein Kleid gepackt das anderes aussagt als ihr Inhalt.
Lässt man nur einen kleinen Teil einer Meldung weg, und schon erzeugt sie einen anderen Effekt.
http://www.washingtonpost.com/blogs/the-switch/wp/2013/08/19/no-glenn-greenwald-didnt-vow-vengeance-he-said-he-was-going-to-do-his-job/
Menschen die dann nicht weiter nachfragen werden somit manipuliert. Dies kann ich Unternehmen verzeihen die Ihre Waren verkaufen wollen. Zugegeben Zeitungen gehören auch dazu. Doch von jemandem der sich die „5 Macht im Staate“ schimpft, erwarte ich das er sich dieser Verantwortung würdig erweist.
Leider trifft dies aber nicht nur auf Medienunternehmen zu.
Auf netzpolitik.org kann man sehen wie staatliche Organisationen in Deutschland mit Informationen umgehen die auch noch vom Steuerzahler bezahlt wurden.
Die einseitige Warnung vor einem Anbieter in der Telekommunikation-Branche hinterlässt bei mir einen faden Beigeschmack. Besonders wenn man die Vergangenheit mit betrachtet.
https://netzpolitik.org/2013/spass-mit-informationsfreiheit-bsi-warnt-vor-blackberry-begruendung-gefaehrdet-die-internationalen-beziehungen/
http://www.areamobile.de/news/16331-blackberry-verbot-in-indien-rim-verweigert-zugang-zu-e-mail-servern

http://www.pcwelt.de/news/Blackberry-Verbot-in-Indien-RIM-verweigert-Zugang-zu-E-Mail-Servern-1007116.html
Alles in Allem vertraue ich weder den Politkern noch den Medien. Wenn man sich umfassend über ein Thema informieren möchte reicht es nicht sich eine Zeitung zu kaufen und die Tagesschau zu gucken. Dezidierte Informationen zu bekommen ist nur möglich wenn man alle Möglichkeiten mit einbezieht. Zeitungen, TV, online Angebote (Twitter usw.) und vor allem Blogs.
Doch auch dies wird den Bürgern immer mehr erschwert.
Das Zauberwort heißt „Depublizieren“!
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/internet/depublizieren101.html
Ich bemerke im nahen Familienkreis das durch eben dieses einseitige Informieren eine gefährliche Denkweise entsteht. Die Menschen fühlen sich von vielen Dingen verängstigt und suchen nach Schutz. Ich weiß nicht mehr wo ich es las, aber der Spruch „Vögle die im Käfig leben, halten freies Fliegen für eine Krankheit!“ trifft immer mehr auf einen großen Teil der Bevölkerung in unserem Land zu. Somit wird der Weg zu Gesetzen bereitet die „zu unsere Aller Sicherheit“ beitragen. Das wir dadurch Freiheit verlieren wird halt von leider vielen Menschen in Kauf genommen.

Immer öfter werden Nachrichten unreflektiert aufgenommen.
Menschen die dies tun sind ferngesteuert und handeln auch so.
Um dies zu verhindern riskieren Menschen wie Bradley Maning, Edward Snowden, Glen Greenwald und unzählige Andere ihre Existenz oder noch schlimmer ihr Leben.
Dies für beendet zu erklären ist eine Frechheit und setzt den Dienst dieser Menschen für die Gesellschaft herab.
http://netzpolitik.org/2013/angela-merkel-erklaert-nsa-affaere-fuer-beendet/

Lasst es nicht so weit kommen dass wir wieder gleichgeschaltete Medien haben.

Kämpft für Wahrheit!