Geld, Macht, Waffenbesitz und Entsetzen!

Ich habe mich heute durch die Artikel im Online Angebot der Zeitungen gelesen und frage mich warum die Menschen es nicht sehen das sie in eine Richtung gelenkt werden die nur darauf abzielt Gutes für einige Wenige zu bringen?

Immer wieder, eigentlich ausschließlich, lese ich das der Täter von Newtown ein militärisches Gewehr für seine Tat nutzte. Das ist doch einfach gelogen! Aber in jedem Artikel liest man es. In fast jedem Kommentar zu einem der Artikel liest man das sich Menschen fragen warum andere Menschen solche Kriegswaffen (Assault Rifles) in privaten Besitz haben dürfen. Die Politiker sind mit Hilfe der Medien bald so weit. Die Bürger fragen nach weiteren Beschränkungen ihrer Freiheiten.

Sind wir doch mal ehrlich. Wie entsetzt sind die Menschen denn über die toten Kinder, die in Afghanistan auf eine Mine gelaufen sind? Wie entsetzt sind diese Leute über den Fund von zwei toten Kindern in Frankreich? Wie entsetzt sind die Menschen über die toten Zivilisten von Drohnen- und Bombenangriffen?

Bei der ganzen Diskussion geht es doch nicht um die Opfer. Wenn dem so wäre hätten wir doch schon längst ein Verbot der Herstellung und des Vertriebs von Tabakwaren und Alkohol. Es wäre für den Bürger verboten privat ein Kfz im öffentlichen Verkehr zu benutzen, usw.!

Dies entspräche dann wenigsten der Aussage: “ Wenn nur ein Leben damit gerettet werden kann…..!“

Aber nein! Warum wird der Genuss von Tabakwaren und Alkohol nicht verboten? Warum wird die Nutzung von privaten Kfz nicht mehr reglementiert? Warum sollen Waffen in den Händen von Bürgern verboten werden? Hat sich das schon mal jemand gefragt?  Dies ist auch der Grund für die einseitige Berichterstattung in den Medien. Nicht umsonst werden sie die 5. Macht im Staat genannt!

Bezüglich der Opfer von Alkohol und Tabak wird immer erzählt das die Kosten für die Behandlungen die der Steuereinnahmen übersteigen. Doch wer zahlt denn bitte was? Werden aus den Einnahmen zu Tabak- und Alkoholsteuer die Behandlungen bezahlt? Nein! Die zahlen die Bürger mit den Krankenkassenbeiträgen. Vor diesen ganzen Geschehnissen und Tatsachen frage ich mich warum so vehement daran gearbeitet wird den privaten Waffenbesitz zu beschränken bzw. ganz abzuschaffen?

Die Antwort zu all den Fragen ist ein und die Selbe!

GELD und MACHT!!!!

 

Pawlows Hunde sind wieder auf den Straßen!

 

Ich habe es nur am Rand mitbekommen und mag mich auch eigentlich nicht weiter damit beschäftigen. Dem Mord an 27 Menschen im Bundesstaat Connecticut. 

 

Es war auch nicht die Meldung über die Tat die mich darauf bracht sondern das Gerede über eine Verschärfung des Waffenrechtes in den USA die nun „hoffentlich“ kommen wird. Versteht mich nicht falsch! Ich bin nicht für ein Verschärfung. 

Das diese schreckliche Tat nun wieder ausgeschlachtet wird und die Opfer vor den Karren der guten Menschen auf dieser Welt gespannt werden macht mich nur noch wütend. 

 

Als Befürworter des legalen Waffenbesitzes habe ich mir zur Aufgabe gemacht mich nicht durch Scheuklappen in meiner Sicht der Dinge behindern zu lassen. Ich kann verstehen das Menschen die nichts mit Schusswaffen zutun haben und auch nicht zu tun haben wollen einen Grund für solch eine schreckliche Tat suchen. Doch diesen Grund in dem Tatmittel zu suchen ist doch mehr erschreckend als ich mir bis dato vorstellen konnte. 

Zeigt es doch das es ein Defizit im Denken dieser Menschen gibt, das es ihnen versagt den wahren Grund für eine solche Tat zu erkennen. 

Menschen tun schreckliche Dinge! 

 

Da kann man nichts gegen machen. Die einzige Möglichkeit die man hat ist die sich zu schützen. Doch solange die Menschen denken und verbreiten das Gegenstände die Auslöser für Taten sind, wird es nicht besser werden. Im Gegenteil! Zeigt es doch das die Menschheit verlernt hat sich mit dem zu beschäftigen was im Innern eines Jeden vorgeht. Wir leben mit immer mehr Menschen auf engstem Raum zusammen doch sind wir so weit von einander entfernt das wir den Menschen neben uns nicht wahrnehmen. Die Menschen vereinsamen in einer Gesellschaft von Millionen. 

Statt das sich die Menschen der eigenen Verantwortung bewusst werden wird von einem übergeordneten Organ erwartet das es einen vor schrecklichen Dingen beschützt. Doch so funktioniert das nicht. Jeder Einzelne muss sich bewusst darüber sein das er für sein handeln und die ihm zum Schutz überlassenen verantwortlich ist. Und damit meine ich nicht nur Kinder. Bis zu einem gewissen Grad habe ich die Verantwortung für jeden Menschen der sich im meinem Umfeld befindet. Mein Handeln kann diese Menschen gefährden aber auch beschützen. Und dessen muss sich jeder Mensch bewusst sein.

Ich besitze Waffen und entscheide was damit geschieht. Nicht die Waffe entscheidet was ich mit ihr mache. Die 3991 Verkehrstoten in 2011 sind ja auch nicht durch die Fahrzeuge sondern durch das Fehlverhalten der Lenker dieser Fahrzeuge ums Leben gekommen!  

 

Wenn Menschen nun wieder aus einem anerzogenen Reflex heraus die Verschärfung der Waffengesetze vordern ist ihnen, so glaube ich, die weitreichende Konsequenz dieser Forderung nicht bewusst. Was können unsere Politiker den ausrichten? Sie werden von zwei Seiten unter Druck gesetzt. Die eine ist das Geld (Firmen usw.) und die andere sind die Bürger die nach Schutz rufen. Kann mich der Politiker vor einer solchen Tat wie sie in Connecticut geschah schützen indem er Waffen in privater Hand verbietet? Nein kann er nicht! Der Täter hat sich gegen Gesetze gestellt die es ihm verboten Waffen zu besitzen. Er hat den legalen Besitzer getötet (seine Mutter) um an die Waffen zu kommen. Dann hat er weitere illegale Taten begangen. 

Und nur wenn gesagt wird das Waffen in privat Hand nun illegal sind verschwinden weder sie noch diese schrecklichen Taten. 

Das einzige was verschwindet ist die Freiheit der Bürger weil sie durch Verbote immer weiter eingeschränkt werden. 

Was kommt denn als nächstes? Beim Auto sind sie ja schon dabei. Ich sag nur Umweltzonen. (Da weiß man das der private Autoverkehr nur zu einem kleinen Teil an der Co2 Belastung verantwortlich ist!) Rauchen, Essen, usw….

Machen wir so weiter und wir sind bald wieder Bewohner eines Staates der seine Bürger dadurch beschützt das er ihnen alles verbietet. Natürlich nur zu seinem Schutz!

dagarser

Wenn ich hier von erfolgreicher Notwehr/Selbstverteidigung berichte so handelt es sich meist um Fälle aus dem Ausland, besonders den USA. Nicht, daß es das in Österreich nicht gäbe, oft wird ein Selbstverteidigungsfall aber gar nicht bekannt, entweder, weil es medial verschwiegen wird, oder aber weil es (etwa aufgrund der bloßen Drohwirkung) gar nicht erst zum Waffengebrauch kommt und der Vorgang überhaupt nicht zur Anzeige gebracht wird.

Ursprünglichen Post anzeigen 405 weitere Wörter